Kartenlegen Schwyzerdütsch

Kartenlegen Schwyzerdütsch

„Kann ich mit dir auch Schwyzerdütsch reden oder muss ich Hochdeutsch sprechen?“, das fragen viele meiner Ratsuchenden, die mich zum Kartenlegen anrufen.
„Aber selbstverständlich kannst du mit mir schwyzerdütsch reden“,  ist dann meine reflexhafte Antwort.

Eine Wahlschweizerin spricht auch Schweizerdeutsch

Die Schweiz ist meine Wahlheimat und ich kenne alle Regionen der  Schweiz sehr gut.
Ich liebe die Schweiz und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich mich nochmals in einem anderen Land für immer niederlasse.
Für mich ist es selbstverständlich, dass ich in dem Land, in dem ich lebe, auch diese Sprache spreche.
Gut Schwyzerdütsch ist keine eigenen Sprache, sondern ein Dialekt.
Aber für Deutsche und Österreicher ist schweizerdeutsch nahezu eine Fremdsprache.

Meine ersten Schwyzerdütsch Erfahrungen

Ich erinnere mich noch ganz genau, als ich vor Jahren das erste Mal in der Schweiz einkaufen ging.
Äxgüsi, richtig sollte es heissen, als ich das erste Mal in der Schweiz poschten ging.
Es gabe einige Verständigkeitsprobleme.
Etwas verstört musste ich feststellen, dass  Schweizerdeutsch und Hochdeutsch zwei Paar Schuhe sind.

„Haben wir nicht“, sagte der Metzger, als ich ein 1/4 kg Faschiertes kaufen wollte.
„Aber sicher haben Sie Faschiertes“, entgegnete ich.
Der Metzger blieb dabei: „Haben wir nicht“, wiederholte er etwas gereizt.
„Aber schaun Sie mal, HIER ist doch das Faschierte“ und ich zeigte auf das durch den Fleischwolf gedrehte Fleisch.
„Ach so, Sie wünschet Ghackets“, meinte der Metzger erleichtert. „Gut und wie viel möchtet Ihr?“
„Ein 1/4 Kilo“ und wieder verstand der Metzger Bahnhof.

Schwyzerdütsch im Radio und Fernsehen

Die nächste Lektion haben mir die Schweizer Medien erteilt.
Als ich das erste Mal den Radio in der Schweiz aufgedreht habe und ich den Moderator schwyzerdütsch reden hörte, verstand ich kein Wort.
Das Gleiche im Fernsehen.
Ich war total irritiert.

Mir wurde langsam aber sicher klar, dass ich schweizerdeutsch lernen musste, ansonsten ich vom sozialen Leben abgeschnitten wäre.
Es war kein leichtes Unterfangen, aber heute bin ich so weit, dass ich beinahe alle Schweizer Dialekte verstehe und ich liebe diese Regionalsprachen.
Aber ich muss zugeben, dass ich mit dem Walliser Dialekt immer noch hadere und viele meiner Schweizer Freunde aber auch.

Ab und zu weile ich in Deutschland oder in Österreich und dann werde ich immer wieder mal gefragt, ob ich denn eine Schweizerin sei, weil es sich so anhört.
„Ja, ich bin eine Schweizerin, keine gebürtige aber eine Wahlschweizerin“, sage ich dann immer mit Stolz.

Suchst du eine Kartenlegerin, mit der du Schweizerdeutsch reden kannst?
Dann bist du richtig bei mir!

Kartenlegen Schweizerdeutsch

D Freud isch ganz uf minera Sita.

Kartenlegen Schweizerdeutsch mit Lena