Kartenlegen Hellsehen

Kartenlegen und Hellsehen für alle Lebenslagen

„Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde,
als eure Schulweisheit sich träumen lässt.“
William Shakespeare

Was machst du eigentlich, Kartenlegen oder Hellsehen, das fragen mich meine erstaunten Erstanrufer immer wieder.
Ich lege die Karten und ich bin aber auch hellsichtig, antworte ich dann meinen Ratsuchenden.

Für mich gehören Kartenlegen und Hellsehen in meinen Beratungen zusammen.
Jede treffsichere Kartenlegerin und jeder treffsichere Kartenleger muss hellsichtigen und sensitiven Fähigkeiten ausgestattet sein.

Kartenbilder gepaart mit hellsichtigen Beratungen helfen den Ratsuchenden den Partner und auch andere Menschen besser zu kennen und zu verstehen, und ist aber auch hilfreich für alle beruflichen Belange, aber auch um mit schwierigen Alltagssituationen besser umgehen zu können.

Kompetentes Kartenlegen

Für kompetentes Kartenlegen ist es aber auch sehr wichtig die Bedeutsamkeit jeder einzelnen Karte eines Decks bis ins Detail zu kennen.
Jede Karte ist facettenreich und es können mehrere Aussagen gemacht werden.
Ich staune nach so vielen Jahren Erfahrung im Kartenlegen noch immer wie vielschichtig und aussagekräftig eine einzige Karte eines Decks ist.

Es versteht sich von selbst, dass bei einer solchen Vielschichtigkeit auch hellsichtige und sensitive Fähigkeiten für treffsichere Aussagen vonnöten sind.

Es ist auch so, dass es keine guten aber auch keine schlechten Karten gibt.
Grundsätzlich ist jede Karte eines Kartendecks wertneutral.

Gefürchtete Karten

Die meisten Menschen fürchten beim Kartenlegen den Sarg oder die Sense aber auch den Fuchs.
Natürlich können diese Karten auf Schwierigkeiten hindeuten, sie sind in einem gewissen Sinne auch Warnkarten.

Der Sarg hat jedoch in den seltensten Fällen mit dem Ableben einer Person zu tun und auch nicht mit Krankheit.
Kommt hinzu, dass beim Kartenlegen und Hellsehen Tod und Krankheit Tabuthemen sind.
Es ist auch gesetzlich nicht erlaubt, für Krankheit oder gar den Tod die Karten zu legen.

Immer wieder erzählen mir Ratsuchende, dass gewisse Kartenleger und Hellseher diesbezüglich (falsche) Aussagen machen.
Die Menschen sind dann sehr verunsichert und haben Angst.
Deshalb bitte ich um Verständnis, dass übe Krankheit oder sogar das Ableben einer Person keinerlei Aussagen mache.

Da die Sense ein spitziger, scharfer und gefährlicher Gegenstand ist, wird mit dieser Lenormandkarte unter anderem auf eine Gefahr hingewiesen.
Es kann aber auch sein, dass etwas durchtrennt wird, also dass etwas zu Ende geht.
Die Sense ist ein Werkzeug, welches für die Ernte benötigt wird und somit kann es auch sein, dass dem Fragesteller eine Ernte bevorsteht. Das kann ein Geldsegen sein oder eine immaterielle Ernte wie Wertschätzung und Beifall.

Eie weitere Karte im Lenormanddeck, welche gefürchtet wird, ist der Fuchs.
Mit dem Fuchs wird List, Hinterhältigkeit und Unehrlichkeit assoziiert.
Das kann so sein, muss aber nicht.
Der Fuchs im Lenormanddeck kann auch die weise Voraussicht bedeuten.
In der germanischen Mythologie hiess es, dass der Fuchs verirrte Wanderer und Reisende wieder auf den rechten Weg zurück oder sicher ans Ziel führt.

Trotz der vielen Aussagemöglichkeiten sind die Deutungen keinem Dogma verpflichtet.
Keine Karte hat Anspruch auf eine absolute Interpretation.

Klare Frage stellen

Wichtig ist auch, dass eine klare Frage für das Kartenbild gestellt wird.
Die Frage darf jedoch keine Ja/Nein Frage sein, darauf antworten Kartenbilder nicht.
Kartenbilder erzählen Geschichten.
Bei der grossen Lenormand Tafel können mehrere Fragen gleichzeitig gestellt werden.
Mit klaren Fragen erhalten wir dann auch eindeutige und sinnvolle Antworten.
Manchmal sind die Antworten schwer zu verstehen, auch für eine routinierte Kartenlegerin oder einem routinierten Kartenleger.
Ich lege dann weitere kleine Kartenbilder, bis die Antwort klar und unmissverständlich vor mir liegt.
Beim Mischen der Karten stelle ich die Fragen, entweder in Gedanken oder ich spreche die Fragen leise aus.

Die Kombinationen der einzelnen Karten

Richtig spannend wird es beim Kartenlegen und Hellsehen durch die Kombination der einzelnen Karten.
Diese Kombinationen werden Kartenkonstellationen genannt.
Es ist eine wahre Kunst, aus den Kombinationen eines kompletten Kartensets Aussagen zu machen, die auch der Wahrheit entsprechen und die für den Fragesteller hilfreich sind.
Kartenlegen und Hellsehen sollen für den Ratsuchenden neue Erkenntnis offenbaren.
Gute Kartenlegerinnen und Kartenleger können dir sagen, was du selber nicht erkennen kannst.
Die Aussagen können sich auf Ereignisse beziehen, egal ob es sich um die Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft handelt.

Es gibt viele verschiedene Legesysteme für die zahlreichen Kartensets.

Ich persönlich arbeite mit meinen eigenen Lenormandkarten, die speziell für mich von der Künstlerin Tanja Sägesser kreiert wurden.

Für eine umfassende Beratung lege ich die grosse Tafel mit den 36 Lenormandkarten aus.

Ich lege aber auch gerne, je nach Fragestellung, das keltische Kreuz.
Das keltische Kreuz ist ein aussagekräftiger Klassiker unter den Legetechniken.
Es kann mit den Lenormand- aber auch mit den Tarotkarten gelegt werden.

Bei kleinen Detailfragen lege ich einfache Kartenbilder mit zwei, drei, vier oder fünf Karten aus.

Kartenlegen lernen mit der Tageskarte

Für Anfänger empfiehlt sich das Ziehen einer Tageskarte.
Dies ist die beste Methode, die einzelnen Karten kennenzulernen.
Kartenlegen ist nämlich für alle Menschen erlernbar.
Geduld und Ausdauer sind die Grundvoraussetzungen für das Erlernen des Kartenlegens.

Falls du dich für das Erlernen des Kartenlegens interessierst, dann fange mit meinem wunderschönen Lenormanddeck mit dem Tageskarten ziehen an.

http://www.onlinekartenlegen.ch/tageskarte-gratis-ziehen/

und lade dir mein gratis „Lena’s Lenormand Tagebuch herunter.

https://www.onlinekartenlegen.ch/wp-content/uploads/2016/12/Lenas_Lenormand_Tagebuch_Formular.pdf

Ich wünsche dir viel Spass und eindrucksvolle Erkenntnisse beim Ziehen deiner Tageskarten.

Hellsichtigkeit als Voraussetzung beim Kartenlegen

Das Deuten von Kartenbildern ist eine Kunst, die erlernt und beherrscht werden will.
Professionelle Kartenleger und Kartenlegerinnen müssen mit der Vielschichtigkeit der Deutungsmöglichkeiten jeder einzelnen Karte bestens vertraut sein.
Aber nicht nur.
Hellsichtige Fähigkeiten sind eine Voraussetzung, um Kartenbilder kompetent und treffsicher deuten zu können.
Zudem sind langjährige Erfahrungen und ständiges Üben unerlässlich für treffsichere Aussagen eines Kartenbildes.

Bei Menschen, die sich mit Kartenlegen beschäftigen, entwickeln sich die hellsichtigen Fähigkeiten und ihre Intuition automatisch.

Beim serisösen Kartenlegen geht es aber nicht nur um Prognosen und Weissagungen, sondern auch um das Eintauchen in die eigenen seelischen Tiefen.
Mit Kartenlegen lernen wir unsere wahre ureigene Natur kennen.
Kompetentes Deuten von Kartenbildern und Hellsehen lassen auf den Grund der Dinge blicken.

Lies hier, was meine persönliche Hellsichtigkeit betrifft und welche Erfahrung ich mit Hellsehen gemacht habe.

http://www.onlinekartenlegen.ch/hellsehen/

Wünschst du dir eine aussagekräftige Beratung mit Kartenlegen und Hellsehen?
Ich bin gerne für dich da.
Du erreichst mich unter 0901 99 11 94 Fr. 2.50/Min.
Es ist auch möglich günstige Minuten mit Kreditkarte in meinem Shop zu kaufen.

http://www.shop.onlinekartenlegen.ch

Bezahlung mit TWINT ist auch möglich.
Schreibe mir einfach eine E-Mail an
info@onlinekartenlegen.ch  mit Angabe deiner Handynummer.
Ich melde mich dann rasch möglichst bei dir.

Deine Kartenlegerin Lena